„Wenn wir zusammen spielen, haben alle Spaß"

Katzen Beschäftigung sowie Action- und Jagdspiele sind für die Samtpfoten sehr wichtig, jetzt die richtige Auswahl finden

> Wieso sollte man Hauskatzen beschäftigen?

> Welches Katzenspielzeug ist empfehlenswert?

Wieso sollte man Hauskatzen beschäftigen?

Wenn Ihre Katze kein Freigänger ist, sollten Sie sie zu Hause beschäftigen, denn zum Beispiel Mäuse suchen und fangen in freier Wildbahn fällt ja somit aus. Außerdem fördert Spielen Ihre Katze mental und auch körperlich, was zu einem ausgeglichenen Wesen führt.

Welche Beschäftigung ist für Hauskatzen sinnvoll?

Natürlich gehört ein Kratzbaum in den Katzenhaushalt. Als Katzenspielzeug für Stubentiger eigenen sich klassische Spielzeuge, wie zum Beispiel die Katzenangel, prima zur Beschäftigung. Immer beliebter werden auch Intelligenzspielzeuge für Samtpfoten, da hierbei die Entdeckerlaune geweckt wird Außerdem kann durch verschiedene Versteckmöglichkeiten bei diesen Spielzeugen die Tatzen-Nutzung animiert werden. Wichtig bei Beschäftigungsspielzeug ist vor allem, dass Ihre Katze zwischen ihren Ruhephasen gefordert und gefördert wird, denn ohne Langeweile und mit sinnvoller Beschäftigung wird Ihre Katze ausgeglichen und zufrieden sein.

Wie beschäftigt man Katzenkinder ideal?

Schier grenzenlos wirkt der Spieltrieb von Katzenkindern. Gelten Katzen auch im Erwachsenenalter noch als spiel- und jagdfreudig, so ist die Suche nach Abenteuern im zarten Alter besonders groß. Auf dieser Seite finden Sie einige ausgewählte Spielzeuge für Katzenkinder, die dem Spieltrieb der jungen Tiere gerecht werden und ihn Ihrer Entwicklung unterstützen. Am Kratz- und Kletterbaum lernen Katzenkinder, ihre Motorik zu verbessern und können sich zudem auch in der Wohnung richtig austoben. Und auch Katzenbabies lieben alles, was sich bewegt, raschelt, rappelt und sie suchen müssen. So sind alle Spielzeuge sinnvoll, die die kleinen Tiger zum Jagen und Fangenspielen animieren.

Welches Katzenspielzeug ist empfehlenswert?

Auch, wenn Katzen viel schlafen, im Durchschnitt 16 Stunden am Tag, lieben sie Beschäftigung. Der Spieltrieb ist Grundbedürfnis jeder Katze bis ins hohe Alter. Spielen dient also dem Wohlbefinden, geistig wie körperlich. Neben dem Kratzbaum sollten Sie Ihrer Samtpfote also auch sinnvolles Spielzeug zur Verfügung stellen. Katzen einen ausgeprägten Jagd- und Fangtrieb haben, was man in freier Natur gern beobachten kann, wenn Ihr Tiger auf Mäusefang geht. Bewegung ist für eine Katze ein auslösender Reiz, und zum anderen ist in den Augen und Ohren Ihrer Katze alles schön, was Fell und Federn besitzt. Auch Festhalte- und Greifspiele sind besonders beliebt. So können Sie mit einer Katzenangel, einem Spielstab oder auch einem Laserpointer spielerisch die Reaktionen Ihrer Samtpfote trainieren. Auch Knistergeräusche finden Stubentiger sehr spannend, genauso wie Minze. Ein besonders schöner Nebeneffekt: Das gemeinsame Spiel stärkt die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Tiger.

Wie viel Katzenspielzeug ist sinnvoll?

Spielunlust bei der Katze kann mit einem zu vielfältigen Angebot an Spielsachen zusammen hängen. Auch Spielzeuge, die immer herumliegen und somit ständig erreichbar sind, können langweilig werden. Durch das Überangebot besteht kein Anreiz mehr. Ist eine medizinische Ursache für die Spielunlust auszuschließen, lautet die erste Regel: Alle Spielzeuge einsammeln und wegräumen! Jedes Spielzeug sollte immer nur zeitlich begrenzt angeboten und nach dem Spielen weggeräumt werden. Außerdem macht es Sinn, die Spielzeuge, die zu den Spielzeiten angeboten werden, gelegentlich zu wechseln.