Hundekissen & Hundebetten in grau oder weiteren Farben ganz bequem online kaufen bei familypets.de

> Worauf ist beim Hundebett zu achten?

Worauf ist beim Hundebett zu achten?

Der Schlafplatz Ihres Hundes ist nicht nur ein Ruheort, sondern auch ein Rückzugsplatz, der nur ihm gehört. Daher sollte ihr Vierbeiner es dort richtig gemütlich haben und sich wohlfühlen. Wie viele Schlafplätze ihr Hund bekommt, entscheiden Sie alleine, es sollten nur nicht allzu viele sein. Wir empfehlen, dass die Unterseite ausreichend und weich gefüttert ist, damit ihr Hund nicht zu hart liegt. Das spielt vor allem bei schweren sowie älteren Vierbeinern mit Gelenkbeschwerden eine wichtige Rolle.

Welches Hundebett ist das Richtige?

Beobachten Sie doch einmal, wie Ihr Hund gern liegt und schläft. Streckt er sich lang aus und liegt auf dem Bauch oder der Seite, ist ein Hundekissen optimal geeignet. Bevorzugt Ihr Vierbeiner eher eine Position, in der er sich gern anlehnt, bietet sich ein Platz mit Lehne an, wie zum Beispiel dem Hundebett oder Hundekorb mit vernünftiger Auspolsterung. Hunden, die sich gern verkriechen und es lieben, zugedeckt zu sein, wird eine Kuschelhöhle , in die sie reinkrabbeln können, ein optimales Plätzchen bieten.

Welche Füllung sollte ein Hundebett haben?

Das entscheidende Kriterium für den Kauf von Hundebetten, Hundekissen oder Hundematten sollte die Füllung sein. Sie gilt als Maßstab für Qualität, Gesundheit und Haltbarkeit der Hundeschlafplätze. Hier gibt es verschiedene Materialien und für einen gesunden Hund reicht es aus vollkommen aus, vor allem auf die Höhe (mind. 8-10 cm) und die Füllmenge zu achten. Bei Hunden, die mehr Gewicht haben oder an Gelenkbeschwerden (z.B. Arthrose leiden), sollten Sie eine Füllung aus Visco-Flocken oder Latex bevorzugen, um Ihrem Vierbeiner einen hohen Liegekomfort zu bieten.

Wie groß sollte ein Hundebett sein?

Das Hundebett sollte so groß sein, dass Ihr Hund sich darauf komplett ausstrecken kann und noch 20-30 Zentimeter Spielraum ist. So ist er in seiner natürlichen Schlafhaltung nicht eingeschränkt. Wenn Sie also über ausreichend Platz verfügen, wählen Sie besser eine etwas größere Variante und dann staunen Sie gerne, welche Positionen ihr Hund beim Schlafen einnehmen wird.

Welches Hundebett ist für Welpen optimal geeignet?

Ein nur wenige Wochen alter Welpe braucht viel Schlaf, nämlich über 20 Stunden am Tag. Das Hundebett sollte einen tiefen Einstieg haben, damit der Kleine einfach rein- und rauskrabbeln kann. Erhöhte und gepolsterte Seitenwände sind von Vorteil, weil sich der Welpe dadurch geborgen fühlt und sich toll in sein Bettchen reinkuscheln kann. Natürlich sollte auch der Boden des Kuschelplatzes weich und gepolstert sein, da Welpen noch weiche Knochen haben und hier empfindlich sind. Zudem ist das Unterfell noch nicht ausgebildet, sodass es wichtig ist, dass die Kleinen es schön warm haben.

Wie wird das Hundebett gereinigt?

Bei den meisten Hundekissen ist der Bezug abnehmbar und waschbar bei 30-60 Grad, auch problemlos in der Waschmaschine. Nur Materialen wie Kunststoff oder Leder sind dafür nicht geeignet, man kann sie aber mit einem feuchten Tuch und etwas Reinigungsmittel problemlos abwaschen.

Wo ist der optimal Platz für den Schlafplatz?

Damit Ihr Vierbeiner schön ruhen kann, ist vor allem wichtig, dass der Schlafplatz keine Zugluft aufweist und die Stelle nicht zu kalten Temperaturen ausgesetzt ist. Darf Ihr Vierbeiner mit Ihnen im Schlafzimmer die Nacht verbringen, ist ein zweiter Schlafplatz sinnvoll. Ihr Hund ist gern und viel in Ihrer Nähe, daher wird er tagsüber – allein – nicht unbedingt sein Bett im Schlafzimmer aufsuchen, sondern lieber in Ihrer Nähe schlummern. Daher ist es optimal, wenn im Wohnbereich auch noch ein Hundebett zur Verfügung steht. Bei sehr dominanten Hunden empfiehlt es sich, dass diese keine zentralen Eingänge in der Wohnung oder im Haus belegen, hier wäre eher eine ruhige Ecke von Vorteil.