Hundebürsten für lange oder kurze Haare oder Unterfell, sowie wertvolle Pflege für die Pfoten – Jetzt Wellnessprodukte online bestellen

> Warum sollte der Hund gebürstet werden?

Warum sollte der Hund gebürstet werden?

Zur regelmäßigen Fellpflege gehört das Bürsten dazu. Um das Fell zu entwirren, lose Haare und Unterwolle zu entfernen. Zusätzlich dient das Bürsten der Durchblutung der Haut und dem Ablösen trockner Hautschüppchen. Viele Hunde lieben es, gebürstet zu werden, weil sie bestimmte Stellen selber nicht erreichen können.

Wie oft muss der Hund gebürstet werden?

Das sollten Sie nach der Fellbeschaffenheit und der Felllänge Ihres Hundes entscheiden. Langes Fell bedarf regelmäßiger Pflege mittels bürsten und kämmen, ebenso wie krauses Fell, da es schneller verfilzen kann. Bei kurzhaarigen Rassen reicht das regelmäßige Bürsten oft in der Fellwechselphase aus, um die überschüssige Unterwolle heraus zu bürsten.

Welche Bürste ist zu empfehlen?

Es gibt spezielle Arten von Bürsten. Um die Unterwolle heraus zu bürsten, die sich vor allem zur Zeit des Fellwechsels im Frühjahr und Herbst gut bewähren empfiehlt sich eine Bürste mit dichten Stiften. Für die alltägliche Fellpflege eignen sich Bürsten aus Naturborsten, hier entfernt man Staub und kleine Partikel und verleiht dem Fell gesunden Glanz. Darüber hinaus gibt es Bürsten mit Massage Effekt, sofern die Spitzen mit runden Aufsätzen besetzt sind.

Wie gewöhne ich meinen Hund ans Bürsten?

Lassen Sie Ihren Hund die Nase einsetzen und das neue Ding erstmal beschnuppern. Beginnen Sie langsam und vorsichtig mit dem Bürsten, so bekommen sie ein Gefühl dafür, welcher Bürstendruck für Ihren Vierbeiner angenehm ist. Selbstverständlich sollten empfindliche Partien wie Gesicht, Ohren und teilweise der Bauchbereich möglichst ausgelassen werden.

Wie pflege ich die Pfoten meines Hundes richtig?

Auch die Pfoten sollten bei der Hundepflege nicht zu kurz kommen. Vor allem im Winter bei Schnee und Eis mit Streusalz und Splitt können Hundepfoten empfindlich reagieren. Hier haben sich Pfötchensalben bewährt. Vor dem Gassi gehen aufgetragen bieten sie eine gute Schutzschicht unter den Pfoten. Grundsätzlich hat eine biologische Salbe für die Hunde Pfoten einen beruhigenden und pflegenden Effekt.

Woran erkenne ich eine gute Pfotensalbe?

Bei einer Pfotensalbe sollten Sie auf natürlich Inhaltsstoffe achten, die auf chemische Zusätze verzichtet. Ein wirkungsvoller Bestandteil ist die Ringelbume, die beruhigend und heilungsfördernd wirkt. Bei rein biologischen Inhaltsstoffen ist es kein Problem, wenn Ihr Hund auch mal ein bisschen der Salbe von den Pfoten schleckt. Wem’s schmeckt!