Hundegeschirre gepolstert? Wir haben mit Hunter eine gute Vorauswahl für Sie getroffen

> Worauf sollten Sie beim Hundegeschirr achten?

Worauf sollten Sie beim Hundegeschirr achten?

Beim Geschirr zählt der perfekte Sitz, natürlich individuell angepasst an Ihren Hund. Es sollte weder zu locker noch zu fest sitzen, um das Herausschlüpfen zu vermeiden und natürlich den optimalen Tragekomfort zu gewährleisten. Beim Softgeschirr wird der Druck auf den Brustkorb verlegt. Idealerweise ist das Hundegeschirr gepolstert. Die Brustwirbelsäule ist relativ starr, da die Rippen und das Brustbein eine Art schützenden Ring bilden. Halswirbelsäule, Kehlkopf, Luftröhre und Halsmuskulatur werden daher bei Einsatz von einem Hundegeschirr entlastet. Das ideale Geschirr ist aus weichen Materialen hergestellt und unterfüttert. Geeignet kann ein Softgeschirr für ängstliche Hunde oder für „Leinenzieher“ und Sporthunde sein. Auch bei kurzhaarigen und schlanken Hunderassen kann ein Geschirr von Hunter getragen werden, da die Metallringe nicht direkt auf der Wirbelsäule aufliegen, was zu Druckstellen und Haarbruch führen kann.

Warum Geschirr statt Halsband?

Ein Hundegeschirr, auch oft als Hundebrustgeschirr bezeichnet, bietet dem Vierbeiner mehr Freiheiten als das Halsband. Speziell für stark an der Leine ziehende Hunde ist das Geschirr ein Vorteil, um Verletzungen an der sensiblen Halsregion und der Wirbelsäule zu vermeiden. Auch für einige Sportarten und Sucharbeiten (z.B. Man Training) stellt das Geschirr die bessere Alternative dar.

Welches Geschirr ist für kleine Hunde und Welpen geeignet?

Für kleine Hunde und Welpen ist auch das Softgeschirr zu empfehlen. Das Skelett- und Knorpelsystem ist bei Welpen noch ganz weich und knorpelig. Da die Kleinen verspielt sind und Erziehungsübungen nicht so korrekt ausführen, sind Softgeschirre für sie sehr vorteilhaft. Der Druck wird besser verteilt als bei einem Halsband, wenn Sie an der Leine ziehen. Kontrollieren Sie aber bitte immer regelmäßig, ob das Softgeschirr noch gut sitzt, da junge Hunde plötzliche Wachstumsschübe haben.

Welches Geschirr ist für große Hunde geeignet?

Beim Norwegergeschirr oder auch Brustgeschirr wird der Brustgurt, der beidseitig am Rumpfgurt befestigt ist, beim Anlegen des Geschirrs über den Kopf des Hundes gelegt. Anschließend wird der Rumpfgurt, der einmal um den Brustkorb führt, mit einem Verschluss geschlossen. An der Schlaufe befindet sich ein fest eingebauter Metallring, an dem dann die Hundeleine angebracht werden kann. Ein Norwegergeschirr besteht aus einem waagerechten Brustgurt und einem Rumpfgurt. Am Rücken befindet sich meistens noch eine Schlaufe. Dieses Geschirr eignet sich optimal für erwachsende und große Hunde.

Welche Größe muss das Hundegeschirr haben?

Um die richtige Größe des Geschirrs zu ermitteln, helfen Ihnen die Größentabellen beim Produkt, die sich am Brustumfang des Hundes orientieren. Benutzen Sie zum Messen einfach ein flexibles Maßband und messen Sie an der breitesten Stelle des Brustkorbs über den Rücken den Umfang.

Wann sitzt das Hundegeschirr perfekt?

Das Geschirr soll anliegend sitzen, aber nicht zu fest. Es darf zu keiner Zeit irgendwo einschneiden oder „herumbaumeln“. Gute Geschirre sind verstellbar, sodass man es optimal an den eigenen Hund anpassen kann.
Die Riemen sollten so verlaufen, dass sich darunter die Schulterblätter frei bewegen können. Der Hund sollte im Laufen das Bein gut zurückführen können, ohne dass die Ellbogen gegen einen Brustgurt oder das Rückenteil stoßen.

Wie ziehen Sie das Geschirr richtig an?

Das Softgeschirr wird in der Regel so angelegt, dass alle Schnallen geöffnet sind, man dem Hund das Geschirr überlegt, und dann die Schnallen schließt und diese ggf. noch auf die richtige Größe bzw. Länge einstellt. Das Brust- oder Norwegergeschirr wird bequem über den Kopf des Hundes gezogen und an der Seite der Brust mit einem Brustgurt geschlossen. Dies ermöglicht ein einfaches an- und ausziehen.

Warum verwendet man einen Hundegeschirr Rucksack?

Der Hunderucksack wird wie ein Geschirr angewendet. Allerdings hat diese Geschirrkonstruktion seitlich Taschen, das heißt, Ihr Vierbeiner kann sein Gepäck selber tragen. Ein Hunderucksack ist eine tolle Aufgabe und Beschäftigung für Hunde mit viel Energie. Der Hund konzentriert sich mehr auf sich selbst und wird positiv ausgepowert. Der Hunderucksack ist außerdem ein optimaler Begleiter bei Wanderungen, bei denen man auch Proviant und Dinge für den Hund hat.